Glossar

Shaba lehrt die «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode) in einer Jahresausbildung als echtes Handwerk. Die überlegene Handtechnik (Flick & Support) ist dabei zentraler Bestandteil. Ausserdem vermittelt Shaba wertvolles theoretisches und praktisches Wissen. In der sogenannten Praxisphase arbeiten die angehenden Shabadoras bereits mit zahlenden Kunden.

Erster Teil der Jahresausbildung zur Shaba-Methode. Mit einem ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis legt sie den Grundstein zur «Kunst der sanften Haarentfernung».

Brazilian Waxing bezeichnet die Entfernung der Körperhaare im Intimbereich. Brazilian Waxing ist ein Oberbegriff für die Entfernung der Schambehaarung mittels Warmwachs oder Zucker-Gel. Obwohl die Enthaarung mittels Zucker-Gel keine Wachsmethode ist, fällt sie trotzdem unter den Oberbegriff Brazilian Waxing. Die vollständige Entfernung der Schambehaarung wird «Rio», «Brazilian» oder «Hollywood» genannt. Bei der Verwendung von heissem Wachs besteht Verbrennungsgefahr. Die Wirkung hält zwei bis drei Wochen.

Haarentfernung, bei der die Körperhaare nur bis zur Hautoberfläche entfernt werden. Durch einen Rasierapparat oder mittels Enthaarungscrème, Enthaarungslotion oder Enthaarungsschaum. Aggressiv. Führt häufig zu Hautirritationen und Rötungen. Die Wirkung hält nur wenige Tage an.

Nach der erfolgreich abgelegten Prüfung am Ende der Fachausbildung erhalten die Absolventen das Shabadora-Diplom. Die Fachausbildung ist der zweite Teil der Jahresausbildung zur Shaba-Methode. Das Shabadora-Diplom berechtigt, als Shabadora ein eigenes Studio zu führen.

Unter Enthaarung werden alle Methoden verstanden, die das Ziel haben, die Körperbehaarung teilweise oder auch ganz zu entfernen. Es gibt die Methoden Depilation, Epilation, die Haarentfernung mittels Enthaarungscrème, Sugaring, Nadelepilation, Wachsen, Laserepilation, Brazilian Waxing und die «Kunst der sanften Haarentfernung», die Shaba-Methode. Schon im Alten Orient war die Entfernung der Körperhaare zentraler Bestandteil der Körperhygiene. Ein unbehaarter Körper galt bereits damals als besonders ästhetisch. 1995 brachte Shaba diese Methode in die Schweiz und verbessert sie seither laufend.

Chemische Substanzen mit pH-Wert 13 (Haut 5.5) lassen die Körperhaare aufquellen, sodass sich diese abwischen lassen. Aggressiv. Führt häufig zu Rötungen, Ausschlägen und zu ernsten Hautschädigungen. Die Wirkung hält nur wenige Tage.

Chemische Substanzen mit pH-Wert 13 (Haut 5.5) lassen die Körperhaare aufquellen, sodass sich diese abwischen lassen. Aggressiv. Führt häufig zu Rötungen, Ausschlägen und zu ernsten Hautschädigungen. Die Wirkung hält nur wenige Tage.

Chemische Substanzen mit pH-Wert 13 (Haut 5.5) lassen die Körperhaare aufquellen, sodass sich diese abwischen lassen. Aggressiv. Führt häufig zu Rötungen, Ausschlägen und zu ernsten Hautschädigungen. Die Wirkung hält nur wenige Tage.

Haarentfernung, bei der Körperhaare mitsamt der Wurzel aus der Haut gerissen werden. Anhaltender Effekt, da sich die Wurzeln erst neu bilden müssen. Je nach der angewendeten Technik kann sie schmerzhaft sein. Die «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode) bringt überlegene Resultate und ist nahezu schmerzfrei.

Shabadora mit Ausbildungsfunktion.

Zweiter Teil der Jahresausbildung zur «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode). Vertieft und festigt die Lerninhalte der Basisausbildung. Während der sogenannten «Praxisphase» arbeiten die angehenden Shabadoras bereits mit zahlenden Kunden.

Die überlegene Handtechnik der «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode). Shaba lehrt sie in der Jahresausbildung für ernsthaft Interessierte ohne Vorkenntnisse.

Unter Haarentfernung werden alle Methoden verstanden, die das Ziel haben, die Körperbehaarung teilweise oder auch ganz zu entfernen. Es gibt die Methoden Depilation, Epilation, die Haarentfernung mittels Enthaarungscrème, Sugaring, Nadelepilation, Wachsen, Laserepilation, Brazilian Waxing und die «Kunst der sanften Haarentfernung», die Shaba-Methode. Schon im Alten Orient war die Entfernung der Körperhaare zentraler Bestandteil der Körperhygiene. Ein unbehaarter Körper galt bereits damals als besonders ästhetisch. 1995 brachte Shaba diese Methode in die Schweiz und verbessert sie seither laufend.

Auch Zuckern/Sugaring genannt. Haarentfernungstechnik, bei der Körperhaare mitsamt der Wurzel aus der Haut gerissen werden. Unter Zuckern bzw. Sugaring werden Handtechniken und Vliestechniken zusammengefasst, bei denen Zuckerpaste oder Zucker-Gel verwendet wird. Nicht zu verwechseln mit der «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode). Die beim konventionellen Sugaring angewendeten Techniken sind meist schmerzhaft und können Hautirritationen hervorrufen. Die Wirkung hält im besten Fall drei bis sechs Wochen.

Dampfbad, auch Türkisches Bad oder Orientalisches Bad genannt. Seit alters ein wichtiger Bestandteil der orientalischen Körper- und Badekultur. Zentrales Element eines traditionellen Hamam-Besuchs ist ein Peeling (PeelSilk®) und oft auch die Haarentfernung.

Das Geheimnis der «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode) ist die überlegene Handtechnik (Flick & Support). Shaba lehrt sie in einer Jahresausbildung als echtes Handwerk.

Shaba lehrt die «Kunst der sanften Haarentfernung» als echtes Handwerk. Denn nur die korrekte Ausführung bringt die überlegenen Resultate. Shaba lehrt sie in einer Jahresausbildung für ernsthaft Interessierte ohne Vorkenntnisse.

Shaba bietet Zucker-Gel (Shabasan) in sieben Härtegraden an. Das ist einmalig auf dem Markt. Die verschiedenen Härtegrade sind für die überlegenen Resultate der «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode) zentral. Für die verschiedenen Hauttypen und Körperpartien steht so an Jahreszeit und Erfahrung angepasstes Zucker-Gel zur Verfügung. Die Shabasan-Profi-Produkte stehen nur ausgebildeten Shabadoras zur Verfügung.

Die Jahresausbildung zur Shaba-Methode ist modular aufgebaut. In der Basisausbildung lernen die Auszubildenden die Shaba-Methode in Theorie und Praxis kennen. In der anschliessenden Fachausbildung festigen und erweitern sie das Gelernte und erwerben fundiertes Wissen über Haut und Haare.

Die Shaba GmbH wurde 1995 durch Candan Dullnig-Erbug und Werner Dullnig gegründet. Im Jahr 2015 feierte sie ihr 20-jähriges Bestehen.

Berühmte Königin des Alten Ägyptens. Gilt als Symbol der Schönheit und der Weisheit. Sie entfernte ihre Haare bereits mit Zucker-Gel. Die Shaba-Methode zur sanften und gründlichen Haarentfernung geht im Grundsatz auf sie zurück.

Unter Körperhaarentfernung werden alle Methoden verstanden, die das Ziel haben, die Körperbehaarung teilweise oder auch ganz zu entfernen. Es gibt die Methoden Depilation, Epilation, die Haarentfernung mittels Enthaarungscrème, Sugaring, Nadelepilation, Wachsen, Laserepilation, Brazilian Waxing und die «Kunst der sanften Haarentfernung», die Shaba-Methode. Schon im Alten Orient war die Entfernung der Körperhaare zentraler Bestandteil der Körperhygiene. Ein unbehaarter Körper galt bereits damals als besonders ästhetisch. 1995 brachte Shaba diese Methode in die Schweiz und verbessert sie seither laufend.

Auch Shaba-Methode genannt. Besonders gründliche und schonende Haarentfernungsmethode mit Zucker-Gel. Bringt dank der Handtechnik «Flick & Support» überlegene Resultate.

Haarentfernung mittels Hitze. Die Haarwurzeln werden durch Laser bestrahlt und verödet. Zur Wirksamkeit ist eine Temperatur von 70 Grad erforderlich. Die untere Hautschicht wird dadurch mit noch unbekannten langfristigen Folgen verbrannt. Kann zu Verbrennungen und Narben führen. Sehr teuer. Nicht bei allen Hauttypen wirkungsvoll. Die Wirkung ist oft nicht dauerhaft.

Auch «Die Kunst der sanften Haarentfernung» genannt. Besonders gründliche und schonende Haarentfernungsmethode mit Zucker-Gel. Bringt dank der Handtechnik «Flick & Support» überlegene Resultate.

Auch Elektroepilation oder Elektroagulation. Haarentfernung mittels Hitze. Eine feine Nael wird dem Haarschaft entlanggeführt. Mittels Strom wird Hitze erzeugt und die Haarwurzeln verödet. Zeitintensiv und teuer. Kann zu Verbrennungen und Narben führen.

Auch Morgenland. Ursprungsgebiet der «Kunst der sanften Haarentfernung». Schon vor 2'000 Jahren war dort die Entfernung von Körperhaaren zentraler Bestandteil von Hygiene und Schönheit.

Seit 20 Jahren ist Shaba das Schweizer Original für die «Kunst der sanften Haarentfernung» mit Zucker-Gel. Shaba lehrt sein überlegenes Handwerk in einer Jahresausbildung und bietet professionelle Zucker-Gel-Produkte an.

Methode zur Erneuerung der obersten Hautschicht. Dabei werden abgestorbene Hautzellen abgetragen und der Erneuerungsprozess angeregt. Zur Anwendung kommen Peelinghandschuhe (PeelSilk®), Granulate oder chemische Substanzen wie Säure und Enzyme.

Peelinghandschuh aus Spezialgewebe zur Erneuerung der obersten Hautschicht. Erlaubt ein effizientes Peeling ohne Chemie.

Shaba führt nur Produkte von höchster Qualität. Alle Produkte sind optimal auf die «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode) abgestimmt. Neben Zucker-Gel in sieben Härtegraden für den professionellen Gebrauch, bietet Shaba ein Zucker-Gel für die private Haarentfernung mit Vliesstreifen an. Weiter führt Shaba ein breites Sortiment an Ölen, Lotions und Hautpflegesprays für die professionelle und für die private Anwendung.

Haarentfernung mittels Einwegrasierer oder Rasierapparat. Erlaubt keine gründlichen Resultate, und die Haare wachsen schnell wieder nach. Kann zu Hautirritationen und Verletzungen führen.

Shabasan, das Zucker-Gel der Marke Shaba, wird in der Schweiz hergestellt und besteht aus Zucker, Wasser, Zitronensaft in Lebensmittelqualität. Die Rezeptur geht auf mündliche Überlieferungen aus dem Orient zurück. Shaba ist das Schweizer Original und hat diese Rezeptur in 20 Jahren laufend weiterentwickelt und verbessert.

Ausführung der «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode) durch eine ausgebildete Shabadora.

Seit 1995 ist Shaba das Schweizer Original für Haarentfernung mit Zucker-Gel. Shaba lehrt «die Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode) in einer Jahresausbildung als echtes Handwerk. Shaba bietet Zucker-Gel in sieben Härtegraden an, das ist einmalig auf dem Markt.

Auch «Die Kunst der sanften Haarentfernung» genannt. Besonders gründliche und schonende Haarentfernungsmethode mit Zucker-Gel. Bringt dank der Handtechnik «Flick & Support» überlegene Resultate. Bei korrekter Anwendung gibt es praktisch keine Komplikationen. Die Wirkung hält drei bis sechs Wochen. Kurz auch Shaba-Sugaring genannt.

Professionelle Anwenderin der Shaba-Methode nach erfolgreichem Abschluss der Basisausbildung.

Nach der erfolgreich abgelegten Prüfung am Ende der Fachausbildung erhalten die Absolventen das Shabadora-Diplom. Die Fachausbildung ist der zweite Teil der Jahresausbildung zur Shaba-Methode. Das Shabadora-Diplom berechtigt, als Shabadora ein eigenes Studio zu führen.

Kategorisiert den Ausbildungsstand der Shabadoras. Nach der erfolgreich abgelegten Prüfung am Ende der Basisausbildung erhalten die Absolventen den ersten Shabadora-Stern. Nach der erfolgreich abgelegten Prüfung am Ende der Fachausbildung erhalten die Absolventen den zweiten Shabadora-Stern. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung am Ende der Zusatz-Ausbildung für die Haarentfernung im Intimbereich erhalten die Absolventen den dritten Shabadora-Stern. Expertinnen haben vier Sterne.

Profi-Produkte von Shaba. Dazu gehört insbesondere das Shabasan-Zucker-Gel sowie eine Reihe von Produkten zur Pflege und zur Optimierung der Haarentfernung. Shabasan-Profi-Produkte stehen nur ausgebildeten Shabadoras zur Verfügung.

Zucker-Gel der Marke Shaba. Shabasan-Zucker-Gel ist in sieben Härtegraden erhältlich. Er ist speziell für die «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode) optimiert und wird in der Schweiz in Lebensmittelqualität hergestellt. Shabasan-Zucker-Gel gibt es in sieben Härtegraden. Das kantonale Labor kontrolliert die strikte Einhaltung der gesetzlichen Produktionsvorschriften. Die Hygienevorschriften entsprechen denen von Lebensmittelherstellern. Shabasan-Zucker-Gel ist ein Profiprodukt. Es steht nur ausgebildeten Shabadoras zur Verfügung.

Nur erfolgreiche Absolventen der Jahresausbildung zur «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode) sind berechtigt, als Shabadora ein eigenes Studio zu führen. So können die Kunden sicher sein, dass sie eine erstklassige Haarentfernung nach der überlegenen Shaba-Methode erhalten.

Auch Halawa genannt. Haarentfernungstechnik, bei der Körperhaare mitsamt der Wurzel aus der Haut gerissen werden. Unter Zuckern bzw. Sugaring werden Handtechniken und Vliestechniken zusammengefasst, bei denen Zuckerpaste oder Zucker-Gel verwendet wird. Nicht zu verwechseln mit der «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode). Die beim konventionellen Sugaring angewendeten Techniken sind meist schmerzhaft und können Hautirritationen hervorrufen. Die Wirkung hält im besten Fall drei bis sechs Wochen.

Teil der Fachausbildung zur «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode). Parallel zur sogenannten Praxisphase vermittelt der Theorie-Block 1 wertvolles Wissen zu Haut, Haaren, Produkten, Methoden und zum Aufbau eines eigenen Studios. Dieser Theorieblock ist obligatorisch und prüfungsrelevant.

Teil der Fachausbildung zur «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode). Parallel zur sogenannten Praxisphase vermittelt der Theorie-Block 2 wertvolles Basiswissen zu Administration, Buchhaltung, Versicherungen und Steuern. Dieser Theorie-Block ist freiwillig.

«Die Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode) geht im Grundsatz auf Kleopatra zurück. Seit 2'000 Jahren wird die Haarentfernungstechnik mit Zucker-Gel im Orient von Generation zu Generation mündlich weitergegeben. Aufgrund der sehr schmerzhaften Anwendung der ursprünglichen Technik stirbt sie in den Ursprungsländern mehr und mehr aus. Shaba griff diese Methode auf und brachte sie vor über 20 Jahren in die Schweiz. Hier entwickelte Shaba eine spezielle, überlegen sanfte Handtechnik und dafür optimiertes Zucker-Gel in sieben Härtegraden.

Vorgeschnittene Streifen aus Vlies zur Haarentfernung mittels Kalt- oder Warmwachs bzw. Zucker-Gel

Auch Wachsen oder Waxing genannt. Haarentfernungstechnik, bei der Körperhaare mitsamt der Wurzel aus der Haut gerissen werden. Dazu werden entweder vorgefertigte Kalt- oder Warmwachsstreifen  bzw. Vliesstreifen verwendet. Die Behandlung kann schmerzhaft sein. Bei der Verwendung von heissem Wachs besteht Verbrennungsgefahr. Die Wirkung hält im besten Fall zwei bis drei Wochen.

Haarentfernungstechnik, bei der Körperhaare mitsamt der Wurzel aus der Haut gerissen werden. Dazu werden Kalt- oder Warmwachsstreifen (Vliesstreifen) bzw. flüssiges Wachs verwendet. Die Behandlung ist schmerzhaft. Bei der Verwendung von heissem Wachs besteht Verbrennungsgefahr. DieWirkung hält im besten Fall zwei bis drei Wochen.

Nach der erfolgreich abgelegten Prüfung am Ende der Basisausbildung erhalten die Auszubildenden das Shabadora-Zertifikat. Die Basisausbildung ist der erste Teil der Jahresausbildung zur Shaba-Methode. Das Shabadora-Zertifikat berechtigt zum Bezug von Shabasan-Zucker-Gel in allen sieben Härtegraden.

Zucker-Gel/Zuckerpaste besteht aus Zucker, Zitronensaft und Wasser. Trotz einfacher Zusammensetzung ist die Herstellung eines professionellen Zucker-Gels komplex. Die Qualitäten der auf dem Markt angebotenen Zucker-Gels variieren darum stark. Unter dem Markennamen Shabasan bietet Shaba Zucker-Gel in sieben Härtegraden an. Shabasan-Zucker-Gel ist speziell für die «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode) optimiert.

Auch Halawa genannt. Haarentfernungstechnik, bei der Körperhaare mitsamt der Wurzel aus der Haut gerissen werden. Unter Zuckern bzw. Sugaring werden Handtechniken und Vliestechniken zusammengefasst, bei denen Zuckerpaste oder Zucker-Gel verwendet wird. Nicht zu verwechseln mit der «Kunst der sanften Haarentfernung» (Shaba-Methode). Die beim konventionellen Sugaring angewendeten Techniken sind meist schmerzhaft und können Hautirritationen hervorrufen. Die Wirkung hält im besten Fall drei bis sechs Wochen.

Die Kunst der
sanften Haarentfernung